Das Spiel des Jahres steht fest

Cascadia ist Spiel des Jahres 2022; Living Forest ist Kennerspiel des Jahres 2022. Heute wurden die Preisträger in Berlin bekannt gegeben.

Living Forest ist noch bei uns vorrätig, wenn auch nur noch in kleiner Stückzahl; Cascadia ist nachbestellt, aber leider wohl erst im September wieder verfügbar.

Zur Begründung schreibt die Jury:

„Cascadia“ ist ein wahres Wohlfühlspiel. Die Spielzüge sind immer belohnend, selbst wenn die angebotene Auswahl nicht immer passend liegt. Besonders gelungen ist die zweigeteilte Puzzleaufgabe, für die eine gute Balance zwischen den passenden Landschaften mit den richtigen Tiersymbolen gefunden werden muss. Für die hohe Wiederspielbarkeit sorgen die modularen Regelkarten, die die Spielenden jede Runde vor neue Herausforderungen stellen sowie eine optionale Kampagne.

Hier geht’s zur vollständigen Begründung für das Spiel des Jahres. “Cascadia” ist für 2-4 Spieler ab 10 Jahren geeignet.

Drei zentrale Faktoren machen den Nervenkitzel und Reiz von „Living Forest“ aus: Das spannende Wettrennen auf zwölf Punkte, das riskante Zocken beim Kartenaufdecken und die hohe Interaktion mit den Mitspielenden. Besonders motivierend sind die drei unterschiedlichen Siegbedingungen, die für einen hohen Wiederspielreiz sorgen und je nach Spielverlauf für eine sich stets veränderte Dynamik sorgen.

Hier geht’s zur vollständigen Begründung für das Kennerspiel des Jahres. “Living Forest” ist ebenfalls für 2-4 Spieler ab 10 Jahren geeignet.

Die Kartographin

Der alte Kartograph ist müde, ab sofort steht die frische, junge Kartographin bereit. Wer jetzt an Quote denkt, liegt falsch. Fachlich ist die neue Kollegin haushoch überlegen. Sie bringt brandneue Land-, Wertungs-, Erkundungs- und Hinterhaltkarten mit einzigartigen Fähigkeiten sowie ein völlig neues Element: Helden, die die Monster-Gefahr bannen.
Wir sind auf ihren ersten Einsatz gespannt.

Aber beeilt euch, wenn ihr mit dabei sein wollt, beim Verlag ist die Kartographin bereits vergriffen.

Sonst bleibt nur noch ein Ausflug mit dem alten Kollegen in die “Unbekannten Lande”: Nebblis – Ebene der Flammen, Affril – Ebene des Wissens sowie Unterstadt – Die Tiefen von Sabek, jeweils mit neuen Regeln und Wertungskarten in dieser Erweiterung.

Micro Macro Crime City ist Spiel des Jahres 2021

Die Jury Spiel des Jahres hat heute das Spiel des Jahres bekannt gegeben: “Micro Macro Crime City” von Johannes Sich, erschienen bei Pegasus.

“Micro Macro Crime City” ist für 1-4 Spieler ab 10 Jahren und aktuell bei uns erhältlich.

Zur Begründung schreibt die Jury:
Ein großes Schwarzweiß-Poster und ein paar Karten – mehr benötigt „MicroMacro: Crime City“ nicht, um in seinen Bann zu ziehen. Wenn sich die Spieler:innen über den Tisch beugen, um in der Szenerie zu versinken, dann herrscht knisternde Spannung im Raum. Alle Augen huschen über den Stadtplan, um ihm neue Informationen über die Verbrechen zu entlocken. Wenn sich in angeregter Diskussion über Motiv und Tathergang eins zum anderen fügt, erzeugt das Spiel unvergessliche Momente.

Dragomino ist Kinderspiel des Jahres 2021

Die Jury Spiel des Jahres hat heute das Kinderspiel des Jahres bekannt gegeben:
Dragomino von Bruno Cathala sowie Marie und Wilfried Fort, erschienen bei Pegasus Spiele.

Zur Begründung schreibt sie:
„Dragomino“ zeigt auf eine eindrucksvolle Weise, wie man aus einem Familienspiel ein Kinderspiel macht. Als Geschwisterspiel von „Kingdomino“ bringt es eine interessante und fantastische Atmosphäre auf den Tisch, in der Kinder sich nach bereits einer Partie komplett selber zurecht finden. Dabei halten sich Glück und Überlegung in einer spannenden Waage und deshalb wollen Kinder immer wieder in die Welt der Domino-Drachen eintauchen.

Leider ist Dragomino derzeit vergriffen und voraussichtlich erst im August 2021 wieder erhältlich.